Schrift-größe anpassen

Schriftgröße ändern

Zum Ändern der Schriftgröße verwenden Sie bitte die Funktionalität Ihres Browsers. Die Tastatur-Kurzbefehle lauten folgendermaßen:

[Strg]-[+] Schrift vergrößern
[Strg]-[-] Schrift verkleinern
[Strg]-[0] Schriftgröße zurücksetzen

schließen
Start-seite

Kontakt

Naturpark Ammergauer Alpen
Eugen-Papst-Str. 9a
82487 Oberammergau
Deutschland

Tel.: +49 (0)8822 92274 62
Fax: +49 (0)8822 / 9227 45
E-Mail: info@naturpark-ammergauer-alpen.de
Web: zur Homepage

Ammergauer Alpen

Artenreiche Wiesmahdhänge, einsame Bergwälder, einer der letzten naturnahen Alpenflüsse und eiszeitlich geprägte Moore - all das zeichnet den Naturpark am oberbayerischen Alpenrand aus.

Der erst 2017 ins Leben gerufene Naturpark Ammergauer Alpen ist neben der im Allgäu gelegenen Nagelfluhkette einer von nur zwei deutschen Alpen-Naturparken und aufgrund seiner äußerst vielfältigen und abwechslungsreichen Naturräume sowie Kulturlandschaften Hotspot der Biodiversität und Anziehungspunkt sowie Sehnsuchtsort für unzählige Menschen zugleich.

Auf einer Fläche von insgesamt 227,38 km² liegt der Naturpark vollständig innerhalb des Landkreises Garmisch-Partenkirchen im äußersten Süden Bayerns. Charakteristisch ist die große Vielfalt unterschiedlicher Lebensräume: Felsige Dolomit-Gebirgskämme bis zu einer Höhe von über 2000 m.ü.M., mystische Bergwälder und Moore, idyllische Almen und Wiesmahdhänge, einen der letzten naturnahen Alpenflüsse und traditionsreiche Orte wie Oberammergau oder Ettal – der Naturpark Ammergauer Alpen ist mit einer schier unendlichen Anzahl an typisch-bayerischen Postkartenmotiven gesegnet.

Zahlreiche Besonderheiten, wie die höchste Gebirgsartenvielfalt und die größte Höhenspanne (800 -2.185 m.ü.M.) aller deutschen Naturparke, führen dazu, dass der Naturpark als wahrlich einzigartig gelten kann. Spitzenreiter im Naturparksystem ist er zudem auch bei Arten des alpiden und nordisch-subarktischen Verbreitungstyps einschließlich der Eiszeitreliktpflanzen und -tiere. Seine Natur- und extensiven Kulturlandschaften sind nach Erhaltungszustand und Lebensraumspektrum von nationaler, teilweise internationaler Bedeutung. Das Biotopspektrum reicht vom längsten intakten Flusscanyon Deutschlands entlang der Ammer über einige der bedeutendsten Talmoore und Quellgebiete des Alpenraumes bis zum großflächig naturnahen alpinen Rasen. Die ausgedehnten Waldgebiete sind geprägt vom extremen Kontrast zwischen urwaldnahen Naturwäldern und labilen Altersklassenforsten.

Um die eindrucksvollen Kultur- und Naturschönheiten der Region zu bewahren, richten sich die Ziele des Naturpark Ammergauer Alpen explizit nach den jeweiligen Protokollen der Alpenkonvention, was die Region zum Vorbildgebiet für die Umsetzung von nachhaltigen Projekten und Maßnahmen in den Bereichen Regionalentwicklung, Umweltbildung, Tourismus und Umweltschutz macht. Eine Besonderheit ist dabei die flächenmäßige Deckungsgleichheit des Naturparks mit dem Gebiet des Tourismusverbandes der Ammergauer Alpen, was die Schlagkraft speziell im Hinblick auf nachhaltige touristische Projekte deutlich erhöht.

Spannende Themen- und Weitwanderwege wie der Meditationsweg, der von der barocken Erhabenheit der Wieskirche quer durch alle sechs Naturparkgemeinden bis hin zum schlossgewordenen Traum von König Ludwig II. in Linderhof führt, erschließen die unzähligen Natur- und Kulturhighlights der Ammergauer Alpen.

Die Ammergauer Alpen faszinieren und ernähren die Menschen seit Jahrtausenden und haben schon bayerische Könige wie Ludwig II. verzaubert. Und damit die Menschen auch in Zukunft in der Lage sein werden, die Schönheit der Region zu genießen, leistet der Naturpark Ammergauer Alpen von nun an einen wichtigen Beitrag.

Drucken Zum Seiten-anfang
Cookie - Einstellungen